Geschwür

Geschwür Symptome

Brennende Schmerzen im Oberbauch, die sich beim Hinlegen verschlimmern, die manchmal durch Antazida erleichtert, und durch Aspirin und Ibuprofen verschlimmert werden.

Zunächst kann man sagen dass die Kinder Schmerzen fühlen und Empfindlichkeit(en) an der Zunge spüren. Eine anderes Symptom ist Mundgeruch, als eines der typischen und auch unangenehmen Symptome, beim Ulcus. In schwereren Fällen kann es sogar zu einer Behinderung des Sprechens kommen und eine Einschränkung, bei der Aufnahme von Nahrung, wenn die Symptome ausgeprägt sind.                                                                                                                                                                  



Diagnose mit ähnlichen Symptomen gehören die folgenden:
Blinddarmentzündung (unwahrscheinlich, vor dem Alter von 3 Jahren)
Gürtelrose (Herpes zoster)
Magengeschwür
Ulkus (Magengeschwür)
Gynäkologische Erkrankung(en)

Was ist Geschwür

Schwere Reizung des Magens, oder der Darmwand. Veraenderungen, die abweichen und nicht anatomisch normal ablaufen, können sich in verschiedenen Organ ausweiten.

Solch ein Vorgang kann sich auch im Mund abspielen. Diese besondere Form der Abweichung nennen Ärzte, in der fachlichen Sprache, Ulcus. Es ist ein Geschwür dass oft auch bei Kindern auftreten kann. Die Formen und Variationen der Erkrankung können sehr verschieden ausgeprägt sein. Viele sind sehr harmlos, andere, wiederum, können sehr schwere Krankheiten auslösen.

Die Schleimhaut im Mund ist betroffen und es handelt sich um eine (gewiße) Beeinträchtigung der Gesundheit. Auch die Gewebe und Zellen sind angegriffen, wobei oft gewiße Zonen und sehr tiefe Schichten der Schleimhaut. Weil dies der Fall kann man sie meist bei Kindern sehr gut sehen. Manche verschwinden relativ schnell und ohne Probleme.

Es gibt auch die bösartigen, die Erkrankungen hervorrufen können, oder andere die immer wieder kommen und/oder Narben verursachen. Wenn wir über die Ursachenforschung sprechen, kann man sagen dass verschiedene Infektionen einen Ulcus auslösen können. Wenn die Durchblutung des Kindes nicht einwandfrei verläuft, können sich Viren, Pilze oder Bakterien breitmachen und als Erreger fungieren. Auch eine sehr starke Form der  potentiellen Ursachen sind Tumoren. Diese werden meist durch ein schlecht funktionierendes System des Stoffwechsels ausgelöst, oder gar durch Zellenschädigungen.

Ebenfalls, mechanische Ursachen, wie Reibungen, oder Druck, können Tumore auslösen.

Rauchen und Alkohol, sind wie bei viel Krankheiten, sehr negative und oft auslösende Erreger, oder sie stimulieren die negativen Ausmaße. Dies ist bei Kindern seltener der Fall, aber Teenager können hier gefährdet sein und sind es auch. Wenn die Kinder ihre Zähne nicht gut putzen, können Beschwerden aufkommen, also ist Mundhygiene ein sehr wichtiger Faktor, nicht nur für die Gesundheit der Zähne. Ein Zahnersatz, schlechterer Qualität, kann ebenfalls Ulcus hervorrufen.

Diverse Chemikalien, oder Zusatzstoffe in der Nahrung, wie zum Beispiel Emulgatoren, verschiedene Additive, oder Verstärker, können einen Ulcus auslösen. Es gibt auch sogenannte Aphten, die sich durch Stress bilden und sehr schmerzen können. Diese können durch psychischen und physischen Stress ausgelöst werden und sie greifen das Immunsystem an und können auch zu einem Ulcus führen.

Geschwüre im Mund sollten, auf jeden Fall, von einem Zahnarzt untersucht werden. Wenn also die Eltern gewiße Beschwerden erkennen, sollten sie ihr Kind schnellst möglich zum Zahnarzt bringen. Auch die kleinsten Fälle von Ulcus, kann ein Zahnarzt gut erkennen. Dabei tastet er den Mund ab und inspiziert die Regionen, die betroffen sind.

Ein Abstrich aus dem Mund des Kindes wird in`s Labor gebracht, wo es unter einem Mikroskop analysiert wird. Wenn der behandelnde Arzt einen Mundhöhlenkrebs vermutet, wird eine Probe des Gewebes aus dem Mund entnommen. Verschiedene Untersuchungen des Bluts verschaffen dann, zusätzlich, Klarheit, wenn ein Verdacht besteht.                                                                                  

Geschwür Behandlung

Die Behandlung und auch Therapie hängt eigentlich vom Befund, oder besser gesagt, von der gestellten Diagnose ab.

Eine komplette Therapie kann, unter Umständen sehr komplex und umfangreich sein. Wenn es eine schwere Form der Erkrankung gibt, ist auch die Behandlung sehr ausgeprägt. Solche Therapien werden bei extremen Krankheiten durchgeführt, wie zum Beispiel, bei Leukämie, oder Syphilis, wo es eine ganzheitliche Behandlung gibt.

Wenn, aber, Pilze eine Infektion bei Kindern hervorrufen, gibt es verschiedene Methoden der Therapie. Wenn mechanische Reizungen der Grund für einen Ulcus sind, werden diese auf das kleinste in den Zähnen unter die Lupe genommen. Natürlich werden sie, so gut es nur geht, beseitigt. So kann das Kind dann geheilt werden, wenn die Fremdkörper, von Außen, eliminiert werden.                     Auch verschiedene Arzneimittel können, als Nebenwirkungen, einen Ulcus hervorrufen. Ebenfalls, kann ein geschwächtes Immunsystem bei Kindern der Auslöser sein.         Besonders zuckerkranke Kinder haben das Risiko einen Geschwür zu bekommen. Deshalb sollte bei diesen immer die Werte des Blutzuckers kontrolliert werden, sodass sich das Risiko vermindern kann. Bei diesen Patienten, vom sogenannten Diabetes mellitus, ist ein optimaler Wert des Blutzuckers eminent wichtig.

Er ist so wichtig dass man es mit normalen, oder durchschnittlichen Werten eines gesundes Kindes vergleichen kann. So kann man sehen dass sie extrem anfällig sein können. Dies ist eine wirksame Methode um Durchblutungen wieder anzukurbeln, um so einen potentiellen Ulcus zu verhindern. Es gibt viele Mittel, die eine gute Mundhygiene gewährleisten können. Mundspülungen und andere Mittel sind heutzutage ein probates Mittel dafür.

Diese dienen der Vorbeugung von Ulcus, oder werden als Heilungsmethode eingesetzt. Sie werden natürlich von Zahnärzten und Medizinern überprüft und wenn sie gewiße Tests durchlaufen, können sie problemlos konsumiert werden. Noch eine weitere Ursache für einen Ulcus bei Kindern, kann in der Verdauung liegen, sprich diese ist mit Problemen besäht.

Was noch die medikamentöse Therapie betrifft, verschreiben Ärzte den Kindern oft ein Mittel, dass sich Antazida nennt und die Schmerzen und Symptome lindert. Auf keinen Fall dürfen ihnen Aspirin, oder das Mittel Ibuprofen verabreicht werden, weil diese Medikamente die Symptome noch verschlimmern und die Schmerzen verstärken können.